Kira

Ich heisse Kira, bin 1995 auf die Welt gekommen und bin homosexuell. Ich wohne und arbeite als Physiklaborant_in im Aargau.

Ich habe mich in der Pubertät praktisch kaum mit Liebe oder meiner Sexualität beschäftigt, da ich gemerkt habe, dass ich mit den Vorstellungen von Beziehung und Jungs meiner Mitschülerinnen nicht viel anfangen konnte. Mit 15 Jahren trat ich einer Jungpartei bei, in der ich viele anderssexuelle Menschen kennengelernt habe und in der die heteronormativen Vorstellungen der Gesellschaft kaum mehr vorhanden waren. Mit 16 hatte ich an einem österreichischen Festival meinen ersten Kuss – mit einer Frau. Ich spürte, dass ich sicherlich mal auf Frauen stehe, wollte aber anderes nicht gleich ausschliessen. Ausserdem dachte ich mir, eigentlich bin ich ja auch sonst schon speziell, dann kann ich nicht auch noch lesbisch sein. Daher habe ich mich erstmal als bisexuell bezeichnet.

Am gleichen Festival habe ich mich per SMS bei meiner besten Freundin geoutet. Ich erinnere mich daran, wie ich panisch auf dem Gelände umhergelaufen bin und mich gefragt habe, wieso ich ihr bloss geschrieben habe. Ich habe mich ständig gefragt, was sie antworten würde und wieso sie in der bereits vergangenen halben Stunde nicht zurückgeschrieben hat. Ihre Antwort war schliesslich so ernüchternd wie beruhigend – Das ich auf Frauen stehe, sei voll okay. Auch vor dem Outing bei meiner Mutter hatte ich grosse Angst, die Reaktion war ebenfalls dieselbe.

Nach fast einem Jahr habe ich schliesslich festgestellt, dass Männer zwar gute Freunde aber nie ein Freund für mich sein werden. So habe ich mich kurz vor 17 auch bei meiner Klasse voller Nervosität als lesbisch geoutet. Ein paar wenige waren verwirrt, den Rest hat es kaum mehr interessiert. Gegen mich war zum Glück niemand. Heute bin ich überall als lesbisch und bei den meisten als genderqueer geoutet.

Ich engagiere mich bei du-bist-du, weil ich auch anderen den Mut geben will, zu sich selbst zu stehen und denen, die es weniger leicht haben, eine Unterstützung zu sein.

Schreibe mir doch, wenn du Fragen hast oder ich dich unterstützen kann.